Zur Behebung der Problematik der unterschiedlichen Verrechnungsarten von Bandwurmfinnenschäden durch die Schlachtunternehmen wurde von den SRP eine Arbeitsgruppe mit Vertretern der IG öffentliche Märkte, der Schlachtbetriebe, des Viehhandels und der Proviande gebildet.

Die Arbeitsgruppe hat sich geeinigt, dass für Schlachttiere bei welchen ein Befall mit Finnen festgestellt wird, neben einem pauschalen Bearbeitungsbeitrag von Fr. 120.-/Tier ein prozentualer Preisabzug für den Minderwert des Schlachtkörpers erfolgen soll (37 % bei Verarbeitungstieren, 44 % bei Banktieren).

Diese Lösung wurde umgehend in die Bedingungen der CH-Schlachtviehversicherung übernommen und von der Kommission Märkte und Handelsusanzen der Proviande als Empfehlung an die Schlachtbetriebe verabschiedet.

>> Merkblatt Bandwurmfinnen