Seit Jahren weisen Unterspälten in zunehmendem Masse Verwachsungen auf. Auf Initiative der SRP wurde von der Proviande eine Arbeitsgruppe eingesetzt, welche die Problematik untersucht hat.

Es wurde festgestellt, dass vor allem Verarbeitungstiere von den Verwachsungen betroffen sind. In der Kommission Märkte und Handelsusanzen der Proviande hat die Branche folgendes Vorgehen beschlossen:

  • Für die Verarbeitungstiere (VK, RV) werden für die Fleischigkeitsklassen –T bis 3X pro kg Schlachtgewicht 10 Rappen weniger bezahlt. Die Verwerter verzichten im Gegenzug bis auf weiteres auf jegliche Abzüge für verwachsene Unterspälten.
  • Diese Preisanpassung wird ab dem 4. Juni 2007 eingeführt.
  • Die Forschungsanstalt Agroscope Liebefeld-Posieux (ALP) wird zusätzliche Abklärungen zu den Ursachen dieser Verwachsungen vornehmen. 

 

>> Pressemitteilung der Proviande vom 14.5.07